Eröffnung elektronischer Zugänge für verschlüsselte E-Mails durch die Gemeinde Bestwig

 

Erläuterung:

 

Für die sichere Übermittlung von formlosem Schriftverkehr an die Gemeinde Bestwig können Sie verschlüsselte E-Mails an gemeinde(at)bestwig.de 

senden.

 

Um E-Mails verschlüsseln zu können, benötigen Sie den öffentlichen Schlüssel der Gemeinde Bestwig.

Diesen erhalten Sie über folgenden Link: http://www.bestwig.de/gpg/GpG_bestwig.asc

 

Wenn Sie eine verschlüsselte Mail an die Gemeinde Bestwig schicken, wird diese über die Poststelle innerhalb der Behörde an die zuständige Person weitergeleitet.

 

Beachten Sie, dass die Gemeinde Bestwig nicht mit verschlüsselten E-Mails antworten kann. Damit wir auf Ihre Nachricht unter Wahrung der Schriftform antworten können, geben Sie bitte in Ihrer Nachricht Ihre Postanschrift an. Sollte keine Postanschrift angegeben werden, gehen wir davon aus, dass die Antwort auch per unverschlüsselter E-Mail erfolgen kann.

 

Die Gemeinde Bestwig eröffnet diesen Zugang für verschlüsselte E-Mails eingeschränkt unter folgenden Bedingungen:

 

 

1. Dateianhänge

 

Werden Dateianhänge an die Gemeinde Bestwig versandt, so ist zu beachten, dass die Gemeinde Bestwig nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann.

 

Folgende gängige Dateiformate werden aktuell unterstützt:

Für Dokumente
- PDF (Portable Document Format)

Für Bilder
- JPEG (JPEG File Interchange Format (JFIF))
- PNG (Portable Network Graphics)
- TIFF (Tagged Image File Format).

 

Dateien, die mit einem Kennwort verschlüsselt sind oder solche, die selbst ausführbar sind beziehungsweise ausführbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Gemeinde Bestwig nicht entgegengenommen.
 
Sollte die verschlüsselte E-Mail bzw. enthaltene Dateianhänge, welche Sie der Gemeinde Bestwig übersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden bzw. wird die verschlüsselte E-Mail ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine Benachrichtigung, dass Ihre verschlüsselte E-Mail nicht angenommen werden konnte.

 

2. Gesamtgröße der verschlüsselten Mail

 

Die maximal mögliche Größe einer verschlüsselten Mail inklusive aller Anhänge an die Gemeinde Bestwig beträgt insgesamt 10 MByte.

 

3. Signatur

Für eine formgebundene elektronische Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift gesetzlich vorgeschrieben) müssen Sie Ihr Dokument mit einer sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 des Signaturgesetzes versehen.

Die Gemeinde Bestwig kann aus technischen und organisatorischen Gründen derzeit leider keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersandt werden können. Verwenden Sie hierzu bitte die Briefpost.

 

4. Weitere E-Mail-Adressen

Alle anderen bekannten Mail-Aressen sowie personenbezogene Mail-Adressen von Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern der Verwaltung stellen keinen offiziellen Maileingang dar und bewirken keinen rechtsverbindlichen Zugang.

Eine Benachrichtigung über die Nichtverwertbarkeit im Sinne des § 3a Abs. 1 Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) kann in der Regel nicht erfolgen, da damit ein unverhältnismäßig hoher Aufwand verbunden wäre.

 

 

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege bearbeitet werden kann, so setzen Sie sich bitte vorher mit der zuständigen Sachbearbeiterin/dem zuständigen Sachbearbeiter in Ihrer Angelegenheit in Verbindung. Diese/r wird Ihnen gerne weiterhelfen.